Dienstag, 16. Juli 2013

Bombshell-Swimsuit-Sewalong: Ich gehe schwimmen!

Fertig, fertig, tralalala!

Ich habe wirklich schöne Tragefotos von meinem Badeanzug, aber ich traue mich nicht sie zu zeigen. Das hat nichts damit zu tun, wie ich darin aussehe, sondern mit Erfahrungen, die ich in der Vergangenheit machen musste. Es ist wirklich schade, denn ich würde so gerne den Frauen jenseits der Größe 38 zeigen, wie gut man auch in Größe 18 aussehen kann. Aber so ist es halt leider.


Ich bin sehr glücklich mit meinem Badeanzug. Es ist tatsächlich so, dass ich mich noch nie so "angezogen" in einem Badeanzug gefühlt habe, wie in diesem. Der Schnitt ist ein unglaublicher Figurschmeichler...wir reden von einem Badeanzug (!!!) Natürlich verwandelt man sich nicht in eine schlanke Badenixe, aber bestimmte sehr neuralgische Punkte werden von dem Badeanzug verdeckt und man fühlt sich ein bisschen wie in die 50er Jahre zurückversetzt.

Wenn ich schon keine Tragefotos veröffentliche, zeige ich wenigstens, wie ich Support in den Anzug bekommen habe:

Ich habe mich doch für das Einnähen des dunkelblauen BHs entschieden, aber: ich habe ihn, wie Katharina vorschlug, mit dem Futter extra abgefüttert. Ich habe die Arbeitsschritte beim Einbau des BHs mal auf Fotos festgehalten.

Ich habe den BH (ohne Träger!) angezogen und das Futterteil von unten angeheftet. Das war ein bisschen Friemelei.



Dann habe ich den BH rundherum auf dem Futtervorderteil festgenäht. Das hat mich zwei Stretchnadeln gekostet, da sie sich nicht mit den Bügeln verstanden haben....

Und so sieht dann die Innenansicht des Futters aus. Dann müssen nur noch die überstehenden BH-Seitenteile und Träger abgeschnitten werden und dann kann der Badeanzug nach Anleitung zusammengesetzt und genäht werden.
Wichtig ist, dass man am oberen Rand des Futterteiles einen Randstreifen lässt, der breit genug ist, um das Badegummi einzunähen.

Ich bin sehr froh, dass ich mich für den Einbau des BHs entschieden habe, denn so habe ich genau den Halt, wie ich ihn möchte. Die Tragebänder haben also nicht die alleinige "Last" zu tragen, was mein Nacken erfreut zur Kenntnis nimmt.

Es hat mir viel Spaß gemacht, den Badeanzug zu nähen. Es ging viel einfacher, als erwartet. Diese Saison werde ich den Badeanzug ausgiebig testen und mir dann bestimmt noch einen nähen...

Und weil nich noch einen Rest Stoff und Gummi hatte, habe ich noch schnell einen Bikini für meine Tochter genäht. Der Schnitt ist eigentlich ein Badeanzug aus einer Ottobre, den ich in einen Zweiteiler umfunktioniert habe.

Die Farben des Fotos sind gräßlich, aber soweit reichen meine Photoshopfähigkeiten leider nicht.


Die anderen Mitglieder des Bombshell-Wasserballetts treffen sich bei Katharina.

Liebe Katharina, vielen Dank für das Hosten dieses tollen Sew-Alongs! Das war genau die richtige Näh-Aktion zur richtigen Zeit!




Samstag, 13. Juli 2013

Bombshell-Swimsuit-Sew-Along: Zug um Zug, Bahn um Bahn

Heute muss ich mich sehr kurz fassen, da wir mitten in der angefangenen Renovierung des Erdgeschosses unseres Hauses stecken. Ätzend!!!

Ich war in den beiden letzten Tagen einigermaßen fleißig.





Das fertige Rückenteil ist noch nicht alles. Hätte ich mich nicht so saudoof beim Nähen des Rückenteils angestellt, hätte ich heute fertig sein können.  Ja, ja: hätte, hätte, Fahrradkette.

Ich habe tatsächlich die beiden Rückenteile falsch zusammengenäht, habe die Crotchnaht verstürzen wollen und habe es geschafft, das ganze zweimal auf verschiedene Arten falsch zusammen zu nähen und habe nun kurzer Hand auf die Verstürzung verzichtet, da ich froh bin, wenn ich es auf die einfache Art zusammengenäht bekomme.

Mittlerweile habe ich auch noch das vordere Futterteil genäht und mit dem rückwärtigen Teil verbunden. Die Beingummis sind teilweise eingenäht. Das Vorderteil ist auch schon am Ausschnitt und an den Seiten gerafft. Ich muss mir jetzt noch klar werden, ob und wie ich mir mehr Support einbauen möchte und dann kann alles zusammengefügt werden. Ich hatte mir Cups zum einnähen bestellt, von denen ich jedoch nicht angetan bin. Jetzt habe ich in meiner BH-Schublade gewühlt und zwei nicht sehr geliebte Exemplare gefunden, die ich opfern könnte. Das Problem ist, der hellere ist aus Spitze, die sich abzeichnen würde, der mit den glatten Schalen (wirklich perfekte Passform zum dem Bombshell-Badeanzug) ist dunkelblau. Ob das geht? Bei meinem schönen Himbeerrot? Was meint ihr?

Katharina hat schon ihr erstes Modell fertig und ich bin einfach nur begeistert, wie schön der Badeanzug aussieht! Wenn das nicht motiviert?


Donnerstag, 11. Juli 2013

Blaues Burda-Hemdblusenkleid

Heute habe ich es endlich mal geschafft, Fotos von einem meiner neuen Kleidungsstücke zu bekommen. Gut, wenn der Fotograf schulfrei hat.

Auf der Suche nach dem perfekten Hemdblusenkleid für mich, habe ich diesmal den Schnitt 117 aus der Burda 05/2011 ausprobiert. An diesem Kleid gefällt mir der Sitz des Oberteils besser als bei meinem anderen Burda-HBK. Hier ist der Rock schmal. Das mag ich eigentlich sehr gerne, ist an diesem Kleid jedoch ein echtes Problem, da insbesondere beim Sitzen der Rock sehr hochrutscht und Einblicke gewährt, die absolut nicht erwünscht sind. Also Leggins drunter, heute ist es eh etwas kühler....




Das rückwärtige Oberteil ist sehr stark angekraust und vermittelt so einen blusigen Charakter.

Das finde ich etwas ungewohnt aber durchaus komfortabel. An diesem Kleid werden übrigens die Taschenbeutel und der rückwärtige Halsbeleg von rechts nochmal abgesteppt.

Und hier probiere ich das Kleid mit Gürtel. Wie immer bin ich mir unsicher, ob lieber mit oder ohne Gürtel. Was meint Ihr?


Hier noch schnell die technische Zeichnung. Übrigens habe ich an diesem Schnitt keine einzige Änderung vornehmen müssen. Vielleicht bin ich ein Burda-Typ?

Dienstag, 9. Juli 2013

Bombshell-Swimsuit-Sew-Along: Mein Badeanzug, mein Material



Katharinas Blog Sewing Addicted ist für mich ein gefährliches Pflaster...da werden bei mir regelmäßig Wünsche geweckt, von denen ich gar nicht wusste, dass ich sie hatte! So auch neulich, als Katharina zum letzten Me-Made-Mittwoch den Link zum Bombshell Badeanzug postete. Zuerst dachte ich, Badeanzug nähen? Ich? Never! Dann sah ich besagten Badeanzug....und war verliebt. Das Schnittmuster und das Material waren dann schon bestellt, bevor Katharina zum Sew-Along einlud und zum Glück hat sie sich für den Sew-Along entschieden, denn gemeinsam macht es doch noch viel mehr Spass oder?

Mein Badeanzug wird das Modell A, mit dem Bandeau-Oberteil. Das Material habe ich fast komplett bei Sewy bestellt. Als Futter möchte ich einen sehr elastischen Polyjersey verwenden, den ich mir mal für ein Unterkleid bestellt hatte. Leider (oder zum Glück?) habe ich mich damals beim Einkauf mit der Menge vertan und hatte zu wenig bestellt, für den Badeanzug ist es jedoch perfekt. Ich brauche auf jeden Fall "more support for the girls" (ich liebe diesen Ausdruck!). Aus diesem Grund habe ich mir noch Cup-Schalen und Unterbrustgummi besorgt und werde versuchen, den Badeanzug hier etwas zu verstärken.

Das untere Foto gibt die Farbe des Badeanzugstoffes gut wieder. Es ist fast genau die Gleiche, wie bei meinem Himmelfahrtsmantel; einen Tacken kräftiger. Ich bin begeistert!

Alle anderen Seepferdchen-Anwärterinnen treffen sich heute zum ersten Mal bei Katharina . Vielen Dank Katharina: jetzt gibt es nicht nur persönliche Weihnachtsdeko, sondern auch noch Esther-Williams-Feeling für uns.