Sonntag, 22. September 2013

Kostüm-Sew-Along II: Zwischenstand Jacke

Wie hieß nochmal der Hashtag bei Twitter? Achja; #unsympathischeAngeberei.

Meine Jacke ist schon fertig!





Genäht habe ich das Modell 106 aus der August Burda, dass sich noch einige andere aus unserern Reihen vorgenommen haben. Die Jacke passt gut, ich brauche nur mal so ein Bügelei, um ihr den Feinschliff verpassen zu können.

Meine persönliche Herausforderung bei dem Modell lag darin, dass ich es erstmal um eine komplette Größe vergrößern musste, da ich die Jacke in Gr. 46 brauche. Nach meiner Erfahrung ist eine Vergrößerung um bis zu zwei Größen kein Problem. Bei einem Mehrgrößenschnitt misst man die Abstände an allen Nahtlinien nach und vergrößert so seinen Schnitt. Das ist nicht schwierig, aber aufwendig.

Das Problem, dass sich mir regelmäßig stellt, ist die zu große Schulterbreite. Ich habe zwar den Brustumfang für Größe 46, aber nicht die Schulterbreite. Anfangs habe ich dann immer irgendwie am Armloch rumgepfuscht, was aber nur suboptimale Ergebnisse brachte. Da ich dieses Problem ja nicht alleine habe, zeige ich mal, wie ich es mittlerweile löse.

Ich kopiere meine Schnitte immer auf Baufolie. Den Folienschnitt probiere ich dann an und sehe dann schon, ob die Schulter wieder zu breit ist. Wenn dies der Fall ist, falte ich von der Schulter nach unten einen keilförmigen Abnäher weg. Wichtig: beim Rückenteil muss das auch gemacht werden, sonst passt es nicht mehr! Die Abnäher fixiere ich mit Tesa. Das Schnittteil ist dann ein wenig hubbelig, aber man kann es ja fixieren vor dem Zuschnitt.


Für diese Jacke habe ich sogar ein Probemodell aus Nessel genäht. Hier ist die Änderung noch leichter nachzuvollziehen. Man probiert das Modell an, steckt den Abnäher ab und malt ihn danach mit Filzer auf den Nessel. Das ist noch exakter, als die Folienmethode, aber Probemodelle mache ich eher selten.

Die anderen Zwischenstände sammelt Catherine auf dem MMM-Blog. Vielen Dank für diesen schönen Sew-Along!

So Mädels, dann mal ab an die Wahlurnen. Das wird heute bestimmt eine spannende Angelegenheit.

Kommentare:

  1. Die Jacke ist auf jeden Fall schick, da darf man auch mal angeben. Die Schultern mache ich mir auch mit dieser Methode schmaler, klappt eigentlich meistens.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Das mit den Schultern ist ein guter Tipp, das werde ich mir mal merken! Und bei dem Tempo darf man auch gern mal etwas protzen! :o)
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  3. Oh toll, du bist schon fertig - ich hab noch Futter und Knopflöcher vor mir...örgs... LG

    AntwortenLöschen
  4. Streber;-)Nein, im Ernst, sehr schön ist Deine Jacke geworden.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Oh, schön! Du bist schon fertig! Ich nähe die Jacke auch und komme bei den Schulterpolstern ganz schön ins Grübeln. Ohne sieht es gut aus, mit Polstern wirkt es fürchterlich kastenförmig. Ich bin gespannt auf Dein fertiges Kostüm! Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen