Sonntag, 1. Dezember 2013

WKSA 2013.3 : Weihnachtskleid - Quo vadis?

Im Moment hänge ich in einem derartig tiefen Motivationstief, dass ich es ehrlich gesagt nicht weiß, ob ich mich in diesem Jahr mit einem neuen Weihnachstkleid schmücken werde, oder das Kleid von letztem Jahr nochmal "raus" darf.

Zur Zeit habe ich eine sehr arbeitsintensive Phase, eine familiär sehr anstrengende Zeit und ich merke, dass mein Körper sich gegen die ganzen Stressfaktoren zu wehren beginnt. Abhaken mag ich meine Pläne, so es sie dann gibt *haha*, noch nicht.

Entschieden habe ich mich auf jeden Fall für ein Modell, nämlich das Schöneberger-Kleid.

Das ist doch schon mal was.

Dann habe ich hier zwei Stoffe zur Auswahl:

Links ein Crepe Georgette von Alfatex in dunkelblau und rechts ein auberginefarbener Romanit. Die Farben sind beide "in Echt" dunkler.

Mein Plan ist das Schöneberger Kleid aus dem Crepe zu nähen und mir den Romanit für Tinas Lemmingkleid zurückzulegen, dass ich gerne in Bielefeld in Angriff nehmen möchte. Bei dem Butterick Modell brauche ich auf jeden Fall was dehnbares, da ich es mir in 16 kopiert habe, und das z.Zt. noch zu knapp für mich ist *ähem*. Burda empfiehlt einen Wollkrepp für das Schöneberger Kleid. Ist der dicker als Crepe Georgette? Mein Crepe Stoff ist nicht dick, aber auch nicht total dünn und flutschig. Romanit wäre bestimmt auch eine gute Wahl für das Kleid.

Was soll ich tun? Mit welchem Stoff probiere ich mein Glück? Für das Butterick-Kleid könnte ich mir auch noch Romanit in dunkelblau bestellen, das ist ja nicht so das Ding....

Letztes Jahr war ich übrigens voll bei den Strebern dabei und habe mir zwei Kleider genäht. Dieses Jahr für mich undenkbar...Wie es bei den anderen aussieht, sammelt Katharina im MMM-Blog.


Kommentare:

  1. Bei der Frage zu dem Crepe kann ich leider nicht helfen, ich bin ja ein Webstoff Angsthase aber die Entscheidung für das Schöneberger Kleid finde ich gut , das wird sicher umwerfend.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Och nö - jetzt auch bei dir das Tief?? Vielleicht sollten wir nächstes Jahr den WKSA in den Juni verlegen, da läuft es zumindest auf der Arbeit wesentlich entspannter bei mir :-)
    Auf das Schönebergerkleid bin ich gespannt und ich glaube, ich würde den Crepe ausprobieren. Für die Rüsche ist dünner doch eher besser als dick, die musst du ja auch irgendwie säumen (und auch ein zu dicker Rollsaum ist nicht soo toll, oder?). Du kannst es ja füttern...
    Ich wünsche dir einen schönen Abend und eine etwas ruhigere "ruhige Zeit" :-).
    LG, C.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe einen Rock aus Wollkrep und der dehnt sich ganz gut aus, mehr als mir manchmal lieb. ist. Also trau Dich ruhig. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Den Schnitt finde ich toll.
    Wenn du das Kleid aus Romanit nähst, vereinfacht es evtl.die Sache, da du dann keinen Reißverschluß benötigst und die Rüsche vielleicht auch nicht versäubern mußt. Allerdings würde ich für das Kleid auch keinen zu dicken Romanit nehmen-ich weiß jetzt nicht, was du für eine Qualität vorliegen hast.
    Crepe Georgette fände ich für den Schnitt aber auch gut - ich habe Crepe Georgette von stoff und stil und kann daher mit der Bezeichnung etwas anfangen. Leider weiß ich nicht, inwieweit er sich vom Wollcrepe unterscheidet.
    Ich bin jedenfalls gespannt, wie es bei dir weitergeht.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Ich hoffe du kommst aus deinem Motivationstief bald wieder raus. Aber so ist das, der langsam beginnende Weihnachtsstress, dann die Mehrarbeit und mit Sicherheit auch viele Termine rund um Kinder, Schule, Weihnachten lassen nicht mehr so viel Luft und Zeit für das Nähen.
    Ich hoffe trotzdem, das wird was mit dem Weihnachtskleid. Für das Butterickkleid könnte Romanit zu dick sein, gerade an den Kräuselungen am Oberteil.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Der crepe georgette ist schön, ich drnke ein guter wahl für das Schöneberger-Kleid.
    HG,Ingeborg

    AntwortenLöschen
  7. Oh, die Burda gab's neulich erst bei ebay, aber ich hab's knapp verpasst - ich fürchte fast, wenn ich Dein fertiges Kleid sehe, werde ich das sehr bereuen :)

    Bei Stoffen kann ich leider nicht weiterhelfen.. bin da selbst völlig ahnungslos..

    AntwortenLöschen
  8. Ich denke, dass der Stoff von Burda eher dicker ist, als Deiner, von daher sollte es kein Problem sein, den zu ersetzen. Maximal kann es sein, dass sich darunter alles abzeichnet, dann müsstest Du Dir halt ein separates Unterkleid nähen.
    Kopf hoch, das mit der Motivation wird wieder! Und wenn nicht, das Kleid von letztem Jahr freut sich doch bestimmt, wenn es mal wieder Ausgang hat!

    AntwortenLöschen