Mittwoch, 30. April 2014

MMM #20: Butterick 5090 oder das Kleid vom einsamsten Nähkränzchen

Für Anfang April hatten Tina und ich ein kleines Nähkränzchen verabredet. Also alles vorbereitet und gefreut und dann ... wurde meine Tochter krank und wir mussten unser Treffen absagen *schnief*. Da ich aber für den Tag frei hatte, da ich vorgearbeitet hatte, habe ich mich einsam und alleine in meinen Nähkeller gesetzt und das geplante und zugeschnittene Kleid alleine genäht.


Es ist das Modell Butterick 5030, ein Wickelkleid, dass nur mit "Hook and eye" geschlossen wird. Meiner Meinung nach ist das Kleid unmöglich ohne Unterkleid (sollte also doch mal eines nähen) bzw. Top und Leggins zu tragen. Bei einem Windstoss schlägt das Kleid bis zur Taille auf...muss ja nicht sein.

Der Stoff ist ein gutes Beispiel für Muster, die mich "anspringen". Wie sollte man dieses Muster beschreiben? Aber dieses verwaschene blau mit grau fand ich einfach gut. Der Stoff ist ganz leicht und luftig und stretchig. Da der Stoff nicht reichte, habe ich die Belege, den Kragen und den Gürtel aus einem Rest blauen Baumwollstoffes genäht, was sich im nachhinein als gute Idee entpuppt hat, denn die Uni-Akzente finde ich genau richtig zu dem gemusterten Stoff.


Das ist also mein erstes Frühlingskleid geworden in diesem Jahr und ich mag es. Das ausgefallene Treffen holen wir ganz bald nach und dafür liegt das nächste Kleid schon zugeschnitten bereit.

Melleni tanzt heute auf dem MMM-Blog in den Mai in einem tollen Jerseykleid. Mit dem Schnitt liebäugel ich auch schon...


Mittwoch, 23. April 2014

MeMade-May 2014



In diesem Jahr mache ich beim MeMade-May 2014 von So, Zo mit.

Warum?

Ich trage täglich mindestens ein selbstgemachtes Kleidungsstück, mittlerweile oft sogar das ganze Outfit. Das ist nicht der Punkt.

Mir geht es darum, meinen Blick für meine Kleidung zu schärfen und wirklich jeden Tag ein Foto des Outfits zu schiessen und so zu einem Überblick zu kommen, was ich eigentlich so anziehe, in was ich mich besonders wohl fühle und was mir am besten steht. Außerdem hakt es bei mir häufig an den Tragefotos und ich will mich quasi durch die Aktion selbst dazu nötigen, endlich mal die Sache mit dem Stativ und dem Selbstauslöser in Angriff zu nehmen. Augen zu und durch...

Wahrscheinlich werde ich nicht täglich posten, sondern 1-2 Mal die Woche einen Sammelpost machen.

Ich hoffe, ich packe das und bin mal gespannt auf diese Erfahrung.


This year, I will take part at the MeMade-May 2014 Challenge hosted by So, Zo.

Why?

I actually wear at least one selfmade Garment each day, often the whole outfit. That is not the point.

I would like to get a look on my garments and take a picture each day, so I can realize, what I`m wearing, how I feel in which outfit and what fits best to me. It`s often a problem to me, to get pictures of me, wearing my selfmade clothes and I will force me, to learn the whole thing about taking photos with tripod and self-timer. Let`s go Luzie, let`s go!

Probably I will not post on every day, but once or twice a week a kind of summary.

I hope, I will manage the challenge, maybe my english gets better (haha) and I`m looking forward to this experience.

Dienstag, 22. April 2014

12tel Blick: April 2014

Auch im April waren wir wieder an "unserem" Weiher.

Leider trübes Wetter, aber es wird unübersehbar grün, yeah!

Alle 12tel Blicke sammelt Tabea Heinicker.

Mittwoch, 16. April 2014

Eine kleine Shirt-Parade

Nach dem überaus gelungenen Stoffmarktbesuch Ende März, für den ich mir einfach nur vorgenommen habe "alles zu kaufen, was mir gefällt" (ich habe es ziemlich in die Tat umgesetzt), habe ich als erstes Notwendigkeiten in Angriff genommen.

Ich musste sehr viele T-Shirts aus meinem Schrank aussortieren, weil sie es einfach hinter sich hatten. Auch alle meine selbstgenähten Shirts, mit denen ich 2011 wieder ins Nähen eingestiegen bin...das tat schon ein wenig weh, aber was nützt es?

Ich habe nach meinem sehr modifizierten und angepassten Fanö-Grundschnitt das marine-weiß geringelte Shirt und das Loveboat-Shirt (dazu gleich mehr) genäht. Das hellblau-weiß geringelte Shirt mit der Knopfleiste ist der Schnitt Onion 5038, bei dem ich beim nächsten Mal die Brustnaht nach unten verlegen muss, d.h. das Shirt muss oben rum verlängert werden. Das mittleblaue Viskosejersey-Shirt ist das Shirt 103 aus der Burda 05/2011, das ich auch schon mal genäht hatte.

Diesmal bin ich die Shirt-Aktion einigermaßen planvoll angegangen: ich habe mir zu jedem Stoff, den passenden Schnitt rausgelegt, kopiert und auf den Stapel gelegt. Dann habe ich ein Shirt nach dem anderen "weggenäht", was ja, wenn man weiß, was man nähen will, auch relativ schnell erledigt ist. Zur Belohnung für meine Fleißarbeit habe ich dann ein Kleid genäht...

Nochmal zu dem Loveboat: ich war sehr skeptisch, ob dieser Stoff das Richtige für mich ist. Als meine Kinder den Stoff gesehen haben, haben sie unabhängig voneinander gedacht, dass ich daraus etwas für meinen 2 1/2 jährigen Neffen nähen möchte. Ich habe aber die ganze Zeit ein Bild und ein Lied im Kopf, das mich zu diesem Stoff und Shirt inspiriert hat, nämlich dieses

                          
Macht das nicht Sommerlaune?

MMM #19: Ottobre Hose Classic Flare und Leftbank-Cardigan

Heute zeige ich meine neue Lieblingshose, das Modell Classic Flare aus der Ottobre 02/2013.


Die Hose habe ich aus einem echt tollen Leinen-Viskose-Stretch vom Stoffmarkt genäht, in meiner Basic-Farbe dunkelblau. Ich habe hier schon Stoff für eine hellgraue Version liegen, denn den Schnitt finde ich wirklich gut für mich.

Dazu trage ich meinen Leftbank-Cardigan, bei dem ich ernsthaft überlege, die Knopfleiste nochmal aufzutrennen und durch eine richtige (2rechts, 2links) zu ersetzen. Diese Knopfleiste ist im Perlmuster gestrickt und ich finde hier nie die Knopflöcher.

Lucy berichtet heute über die Widrigkeiten beim Fotografieren in abwechslungsreicher Umgebung. Das ist echt nicht so einfach. Außerdem komme ich mir immer komisch vor, beim fotografiert werden in der Öffentlichkeit. Von daher gibt es zumeist die Fotos aus Garten oder Wohnzimmer, bin ja schon froh, wenn ich einen Fotograf zur Hand habe ;-))

Auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog kann man sehen, wie das die anderen Frauen so lösen.






Dienstag, 1. April 2014

Monatsrückblick: März 2014

Der März war ein sehr beschäftigter und ereignisreicher Monat.

Ich habe sehr viel gearbeitet. Durfte zwei Tage zu einem tollen Seminar. In der Woche nach dem Seminar, konnte ich mein neues Wissen direkt bei einem "Einsatz" anwenden. Das war so toll: endlich mal ein Seminar, das sich wirklich gelohnt hat!

Zwei Geburtstage haben wir in unserer Familie gefeiert. Ich habe jetzt offiziell einen Teenager im Haus und auch ich bin wieder ein Jahr älter geworden.

Zunächst dachte ich, dass ich einen näh-unproduktiven Monat haben werde, dem war aber nicht so. An den Karnevalstagen habe ich einen Rock für meine Tochter genäht. Der Schnitt ist aus einer älteren Kinder-Ottobre und heißt Air Mail. Der Stoff ist ein Rest einer Hose, die ich für mich genäht habe.


 Der Kommentar meiner Tochter: cool, ein Erwachsenen-Rock (nun ja, Größe 140).

Wer aufmerksam guckt, entdeckt ein Missgeschick, dass mir zum ersten Mal widerfahren ist. Am komplett fertigen Rock habe ich das unterste Knopfloch beim Aufschneiden durchtrennt. Da war Huddel at her best gefragt.




In den hinteren Bund habe ich noch ein Gummi eingenäht, da der Rock zu weit war. Jetzt sitzt er super.













Dann habe ich die langerwartete Collegejacke nach dem Schnitt aus der März-Burda vom letzten Jahr für meine Tochter genäht. Leider kann sie sie noch nicht anziehen, da ich erstmal kapieren muss, wie das mit den verflixten Druckknöpfen funktioniert.


Mein erstes Frühlingsjäckchen, der Leftbank-Cardigan, ist fertig und echt sehr schön geworden. Die Jacke hat sich so toll und schnell stricken lassen. Parallel habe ich Game of Thrones geguckt und wie im Wahn gestrickt. Die Wolle ist Fabel von Drops in der Farbe Cerise. Nichts sagen: ich habe falsch geknöpft...





Dann habe ich meine zweite Frühlingsjacke angeschlagen: Deco von Kate Davies in blauer Baby Merino. Mit der Jacke habe ich mich anfangs sehr schwer getan. Das Stricken war irgendwie langsamer und langweiliger als beim Vorgängermodell. Mittlerweile habe ich mich aber eingestrickt und die Jacke scheint gut zu werden.

Ganz frisch fertig wurde gestern meine Minoru Jacke von Sewaholic.


Ich bin total begeistert von der Jacke. Genäht habe ich sie aus einem atmungsaktiven Funktionsstoff von Aktivstoffe. Der Stoff heißt Seeland und die Farbe ist marine. Da der Stoff von innen so gummiartig beschichtet ist, musste ich mir noch ein Teflonfüsschen zulegen. Das Topstitching war auf dem Stoff auch nicht so easy. Ich habe die Variante A mit der versteckten Kapuze genäht, denn diese Jacke soll meine alte Funktions-Wanderjacke ablösen. Gefüttert ist sie mit ebenfalls atmungsaktivem Futter von Aktivstoffe. Die Größe fällt normal aus. Ich finde die Ärmel könnten etwas weiter sein. Zusätzlich habe ich noch Seitennahttaschen genäht.

Irgendwann gibt es auch Tragefotos, hatte aber keinen Fotograf und keine Foto-Laune parat.

Am Wochenende habe ich kräftig Stoffe eingekauft und kann jetzt endlich mit der Produktion der Frühjahr-und Sommerkollektion starten. Juchu! Jetzt muss ich mich nur entscheiden, was ich als Nächstes nähe....herrliche Luxusprobleme!