Donnerstag, 1. Mai 2014

Stoffwechsel: Mein Nähsteckbrief

Frau Siebenhundertsachen brachte die Idee eines Stoffwichtelns auf. Bei dem Namen "Wichteln" stellen sich mir die Nackenhaare auf, denn Wichteln fand ich immer ätzend. Hier ist das aber gaaaaanz anders! Und deshalb heißt das hier auch nicht Wichteln, sondern Stoffwechsel.

Heute veröffentlicht jede Teilnehmerin ihren Nähsteckbrief, damit ihre Stoffgeberin sich ein konkreteres Bild über den passenden Stoff machen kann.


Mein Nähsteckbrief

Was nähst du am liebsten für dich?

Generell nähe ich alles gerne. Oberteile, Kleider und Röcke sind jedoch meine Favoriten.

Und wenn wir kurz mal vor allem an Oberteile und Röcke denken, was würdest du da gern nähen? Hast du schon etwas vor Augen?

Blusen und Shirts brauche (ja wirklich!) ich noch einige und hier bin ich immer auf der Suche nach schönen Schnitten. Sehr gerne möchte ich mir einen gepaspelten Rock, gerne auch geknöpft nähen, am liebsten in Rot mit weißen Paspeln (auf Lottie Katzkowskis Pinterestboard habe ich mich verliebt). Ich habe gerade irgendwie so eine maritime Phase.

Die Glaubensfrage: Webstoff oder Jersey? Oder doch beides?

BEIDES! Webstoff verarbeite ich lieber, aber Jersey ist einfach superbequem. 

Welches Material vernähst du am liebsten (z.B. Viskose, Baumwolle, Wolle, …) – gegen was hast du eine (starke) Abneigung?

Webstoffe sind mir zur Verarbeitung am liebsten. Ich nähe nicht gerne Sachen, die im schrägen Fadenlauf zugeschnitten werden müssen. Flutsch- und Chiffonstoffe, sowie Pannesamt mag ich nicht. 
Polyester und Co. finde ich als Zugabe im Stoff o.k., aber nie zu 100%.
Zuletzt habe ich einen Funktionsstoff für meine Minorujacke vernäht und das fand ich auch nicht so doll. 


Was sind deine Lieblingsfarben, welche stehen dir gut? Welche gehen gar nicht?

Ich bin ein klassischer Sommertyp, d.h. mir stehen alle kalten Farben, die jedoch nicht zu "rein" sein dürfen. Meine neutralen Farben sind dunkelblau und grau. Blau in allen Schattierungen (bis auf Royalblau), ein kühles Rot, Beerentöne, verwaschene Aqua-Petroltöne, rosenholz, gräuliche Lilatöne stehen mir sehr gut (auch pink und rosa kann ich gut tragen, bin hier jedoch eher zurückhaltend).
Was gar nicht geht, sind alle warmen Farben, sowie harte Farben wie schwarz, weiß, knallblau, knallgrün etc. In Brauntönen sehe ich aus, als wäre ich sterbenskrank.  
Kühle Pastelltöne stehen mir zwar, aber die mag ich höchstens als Oberteil.

Welche Muster magst du? Groß oder klein? Blumen, Streifen, Punkte? Oder sind Muster vielleicht gar nicht so deins?

Ich mag schöne Musterstoffe sehr gerne, aber die sind schwer zu finden. Ein Muster muss mich irgendwie "anspringen" (ja ich weiß, das ist nicht sehr hilfreich).  Ich habe gerne Streifen (bei Shirts) und Punkte oder kleinere grafische Muster. Eine ausgeprägte Schwäche habe ich für Paisleymuster, habe aber noch nie einen in "meinen" Farben gefunden.
Blumenmuster mag ich am liebsten als kleine Blumen, wobei mich auch diese russischen Kopftuch-Muster mit den knalligen Rosen ansprechen (vielleicht für einen Rock).

Absolutes No-Go: Animalprints! 

Ich habe mal ein Foto meiner Stoffe gemacht, die auf die Verarbeitung zu Frühlings-/Sommerkleidung warten; vielleicht ist das auch hilfreich.


Was sind die Kleidungsstücke, die dir (in letzter Zeit) in deinen Augen am besten gelungen sind? (Bitte mit Link oder Foto) Sind welche dabei, die du vor allem wegen ihres Stoffes magst?





Mein bisheriger Favorit aus 2014 ist mein Bielefeld-Kleid und das liegt  zum großen Teil an dem Stoff. Es ist ein sehr stretchiger dunkler Jeansstoff. Das Kleid lässt sich supertoll mit allem möglichem kombinieren, knittert nicht und ist bequem wie eine Jogging-Bux.
















Ein anderes Lieblingsteil ist mein Bluse vom letztjährigen Blümchen-Monat-Mai. Das Modell ist aus der Stitched by you. Ich mag den Schnitt, aber die Farben des Stoffes machen mich immer wieder glücklich, wenn ich die Bluse sehe. In der Bluse sehe ich immer frisch und gesund aus, egal wieviel ich geschlafen habe.






 Ach ja, und mein Loveboat-T-Shirt macht mir gute Laune. Ich bin aber eigentlich überhaupt kein Fan von "Modestoffen" und Joanas, Shellys und Co. (Ihr wisst was ich so meine, oder?).

Wieviel Stoff verbrauchst du ca. für einen Rock, ein Oberteil, ein Kleid? 

Für einen Rock brauche ich etwa 1,5m. Für den Hollyburn von Sewaholic habe ich aber z.B. sogar 2m gebraucht. Für ein kurzärmliges T-Shirt brauche ich einen Meter Jersey für eine Bluse mit kurzen Armen 1,5m, mit langen Armen 2m. Für ein Kleid brauche ich durchschnittlich 2,5m Stoff. 

Gibt es sonst noch etwas, das dich als Näh-/Stofftyp in deinen Augen ausmacht?

Ich lege großen Wert auf gute Stoffe. In das Nähen der Kleidung stecke ich viel Zeit und Mühe bzw. Liebe und ich möchte meine Kleider möglichst lange tragen. Das geht aber m.M.n. nur, wenn die Stoffe von guter (nicht teurer!) Qualität sind. Ein Stoff muss gut waschbar sein und ich will mich nicht totbügeln müssen.

Grundsätzlich möchte ich eine gut kombinierbare aber nicht langweilige Basisgarderobe. Es macht mir aber auch Spaß mal ganz andere Sachen zu nähen. Ich experimentiere gerne mal und bin Stoffen gegenüber generell erst mal aufgeschlossen.

Meiner Stoffgeberin möchte ich Mut machen, mutig zu sein. Ich probiere gerne aus. Das Wichtigste für mich ist eigentlich, dass die Farben in mein Beuteschema passen, alles andere wird sich dann ergeben. 


Ich hoffe, das mein Steckbref hilfreich ist, denke aber auch, dass mein Blog viel von dem zeigt, was ich so mag. Ich bin sehr gespannt auf die anderen Steckbriefe und freue mich sehr, dass es jetzt losgeht! Die anderen Steckbriefe werden hier gesammelt.

Euch allen einen schönen 1. Mai. 
 

Kommentare:

  1. Für dich könnte ich all die Stoffe in den Farben kaufen, um die ich einen Bogen mache ;)- was mir eine große Freude wäre...

    AntwortenLöschen
  2. Eine schöne Aktion und eine schwere, sehr spannend diese Idee und ich bin echt neugierig, was da im Einzelnen für Teile entstehen werden.
    Gibt es jemanden der Pannesamt ernsthaft mag?
    Viel Spaß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Die Bluse mit den Streublümchen ist schön...richtig sommerlich. Die Idee mit deinem Stoffberg für Sommerprojekte ist sicher hilfreich, damit gibst du gute Hinweise auf deine Vorlieben...

    AntwortenLöschen
  4. Mir geht es da wie Frau Knopf und macht dich zu einem leichten Opfer für mich. Ich traue mir zu, deine Farben zu kennen. :-)
    Den mittleren roten in deinem Stoffstapel finde ich übrigens auch wunderschön.
    Liebe Grüße und ein <3 für die Pinnwand-Liebe

    AntwortenLöschen
  5. Falls ich irgendwann mal bei einer so interessanten Aktion mitmache, werde ich einfach deinen Steckbrief kopieren ;) Wieder mal so eine spannende Sache in Bloggerland...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen