Samstag, 18. Oktober 2014

Herbst-Stoffwechsel: Mein Stoff - mein Plan

Heute zeigen alle Teilnehmerinnen ihre Stöffchen und präsentieren ihre Pläne. Ich bin mal seeehr gespannt, was meine Stoffwechsel-Partnerin vorhat....
Liebe Frau 700Sachen und liebe Lotti, habt vielen Dank für die Organisation und das glückliche Händchen beim Losen!

Ich bekam vor ein paar Wochen einen wirklich traumhaften Stoff. Es war Liebe auf den ersten Blick!
Ein dunkelblauer (1. Treffer) Stretch (2. Treffer) Jaquard ( 3. Treffer) aus Baumwolle (4. Treffer).
Ich bin immer noch ganz verliebt und begeistert. Aber seht selbst. Der Stoff hat eine Seite mit einem tendenziell helleren Hintergrund und dunklen Ornamenten - ich denke das ist die Vorderseite- und eine Seite mit dunklerem Hintergrund und helleren Ornamenten. Bei der Rückseite haben die helleren Ornamente schon fast so einen Spitzenmuster-Charakter.


Das ist vermutlich die Vorderseite des Stoffes. Bild 2 gibt die Farbe realistischer wieder.


Und hier die Rückseite, die mir auch außerordentlich gut gefällt.

Mein Wichtel schlug mir ein Etuikleid vor und das war auch genau das, woran ich bei diesem Stoff dachte. Der Stoff ist edel und schreit nach einem schlichten Schnitt. Durch den nicht unerheblichen Stretchanteil wird das Kleid aber auch sehr bequem sein, was ich sehr wichtig finde.

Ein Probemodell habe ich genäht von Simplicitiy 7373.

Was bin ich froh, dass ich mir diese Arbeit gemacht habe, denn das Probemodell ist sofort in die Tonne gewandert. Der Schnitt mit den ganz langen ununterbrochenen Stoffbahnen ist überhaupt nichts für mich. Entschieden habe ich mich jetzt für ein Modell aus einer älteren Ottobre, nämlich Old School Teacher.

Von dem Oberteil habe ich auch mal ein Nesselmodell genäht und das passt prima. Das einzige Problem sind für mich die Ärmel. Eigentlich wollte ich sowieso ein ärmelloses Etuikleid nähen und das Kleid dann entweder mit Longsleeve oder Jäckchen drüber tragen. Bei dem Ottobre Kleid finde ich die kurzen Ärmel aber sehr schön. Mein Problem ist nur: sie passen mir überhaupt nicht. Ich habe schon das Armloch vergrößert und dem Ärmel an den Seitennähten etwas mehr Weite gegönnt, geht aber immer noch nicht. Sehr schade, aber dann wird es halt ärmellos.

Jetzt muss ich mir nur noch darüber klar werden, welche Stoffseite ich verarbeiten möchte. Was meint ihr?

P.S. Ich habe überhaut keine Ahnung, wer mich so toll beschenkt hat!


Kommentare:

  1. Sehr, sehr cool.
    Ich bin nicht sicher, ob mein Bildschirm die Farben korrekt wiedergibt, aber es scheint sich wirklich um ein Traum-Stöffchen zu handeln. Das Modell, das du ausgewählt hast, finde ich auch ganz toll und super passend für dich und zum Stoff.
    Was die Ärmel angeht... Meine Erfahrung ist, dass das Armloch nicht zu groß sein darf, also zumindest nicht zu tief, da eine sonst den gegenteiligen Effekt erhält. Manchmal macht es Sinn, es ein wenig nach innen zu versetzen, damit eine nach vorn mehr Bewegungsfreiheit erhält. Vielleicht könntest du den Ärmel an sich ja ein wenig korrigieren. Kannst du sagen, wo er nicht passt? Das typische es-kneift-wenn-ich-den-Arm-nach-vorn-bewege-Problem?
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Der Ärmel ist einfach zu eng für meine leider sehr kräftigen Oberarme...der Schnitt ist ja auch sehr schmal. Vielleicht nähe ich noch mal einen Probeärmel; hatte bisher nur das Folienmodell anprobiert und nur den Body genäht.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ein traumhafter Stoff!
      Über so ein Ärmelproblem habe ich zusammen mit Nina gerade am freitag nachgedacht, wenn man den Ärmel einfach breiter macht, müsste man dann ja zwangsläufig auch das Armloch erweitern, damit der Ärmel noch reinpasst... Da zieht dann eine Änderung die nächste nach sich, weil sich alles verschiebt und es wird kompliziert, dachten wir.
      Inzwischen habe ich mich daran erinnert, dass ich (bei Burda?) mal eine Zeichnung zur Änderung für "starke Oberarme" gesehen habe, dort wurde der Ärmel in Form eines Kreuzes eingeschnitten und aufgespreizt. Also ein senkrechter Schnitt ungefähr da, wo der Fadenlaufpfeil ist bis knapp vor die Armkugel, und im rechten Winkel dazu in der Mitte ein zweiter Schnitt, und dann auseinander ziehen. Die Armkugel bleibt dann gleich. Vielleicht funktioniert das ja? Ich stelle mir das ottobre-kleid mit den Ärmeln schon schöner vor, allerdings ziehe ich Ärmelloses mit Strickjacke auch überhaupt nicht gerne an.

      Löschen
    2. Die Burda-Änderung habe ich schon ein paar mal gemacht und das geht auch wirklich gut. Hier ist das Problem aber auch der grundsätzlich enge Ärmel.
      Da ich das Kleid mit Ärmeln aber auch schöner finde, werde ich noch ein bisschen experimentieren. Wenn ich das Problem lösen kann, poste ich das.

      LG

      Löschen
  3. Der Stoff ist ja toll und der Ottobre Schnitt sicher die bessere Wahl. Bei dem Schnitt von Simplicity hättest du ja die schönen Ornamente zerschneiden müssen.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Der Stoff gefällt mir sehr gut. Den Ottobre Schnitt für den Stoff finde ich eine gute Wahl.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  5. Schade, dass du den Stoff nicht dabei hattest - auf den Bildern gefällt er mir sehr gut und scheint auch voll in dein Beuteschemal zu passen.
    Die Sache mit dem Ärmel habe ich aber ja mit eigenen Augen gesehen und muss sagen, das ist schon komisch. Das Ärmelloch passt ja, nur der Ärmel passt nicht dran...
    Mir fiel gerade nochwas ein - hast du eigentlich mal kontrolliert, ob du evtl. eine falsche Größe für den Ärmel kopiert hast? (...und rate mal, warum ich da drauf komme... :-))
    Wahrscheinlich würde ich versuchen, von einem passenden Schnitt die Ärmelkonstruktion zu übernehmen.
    LG und viel Spaß beim Tüfteln,
    C.

    AntwortenLöschen
  6. Ein toller stoff, der wirklich super zu dir passt. Und das Ottobre Kleid ist super dafür. Ich empfehle die Stoffseite mit dem dunkleren Untergrung als rechte Seite zu nehmen.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  7. Schau mal hier, die Beschreibung ist ganz gut: http://schnittquelle-blog.de/2013/03/schnittkorrektur-des-aermels/
    Toller Stoff und ich bin schon ganz gespannt auf Dein Kleid!
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
  8. Welche Seite? Hm schwierig, ich müsste den Stoff live sehen.....Das Kleid ist toll, hab´s auch mal genäht und trage es sehr gerne. Die Ärmel passen bei mir, allerdings sperren sie etwas, wenn ich die Arme hochnehme.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Wow! Der Stoff und die Farbe sind bei dir genau richtig gelandet. Super Schnittwahl, da kann der Stoff richtig gut wirken.

    AntwortenLöschen
  10. Ein Traumstoff, der perfekt zu dir passt. Gut, dass du zuerst ein Probeteil genäht hast, es wäre ja ein Jammer gewesen, wenn du es direkt aus diesem Stoff genäht hättest. Deine neue Schnittmusterwahl finde ich klasse!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  11. Super toller Stoff, genau richtig für Dich, die Farbe passt super zu Dir. Ich glaube ein bisschen experimentieren lohnt sich auf alle Fälle. Ich finde die kleinen Ärmelchen entzückend und Du hast gleichzeitig eine Lösung für weitere Kleider mit Ärmeln. Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
  12. Binh total hingerissen von deinem tollen Stoff. Den würde ich auch sofort vernähen. Mir gefällt die etwas kontrastreichere Vorderseite am besten.
    Den Ottobre Schnitt wollte ich irgendwann auch mal nähen. Finde er passt gut zu dem Stoff. Gut ausgesucht.
    Viel Spaß beim Nähen.
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  13. wow, was für ein toller stoff, ich find beide seiten super! könntest du nicht irgendwie die nähte so machen, dass man es wenden/ beidseitig tragen könnte? ggf französische nhte oder ne andere lösung? ist zwar aufwändiger, würde sich hier aber mit sicherheit lohnen!
    LG, milo

    AntwortenLöschen
  14. Was für ein märchenhafter Stoff. Ich würde ihn auch zu einem möglichst schlichten Schnitt vernähen. Mein letztes Stoffwechsel-Kleid war auch sehr einfach gehalten und so kommt der Stoff richtig gut zur Geltung.

    Ich würde wohl auch auf die Ärmel verzichten. Dem Gepfriemel wegen...und weil halblange Ärmel im Winter zu kalt und im Sommer zu warm sind. Ohne Ärmel hast du alles: ein Sommerkleid, ein Übergangskleid (Longsleeve oder dünnes jäckchen) oder Winterkleid (mit einer Strickjacke). Liebe Grüsse, Lottie

    AntwortenLöschen
  15. Oh wow. Jetzt komme ich auch endlich dazu diesen herrlichen Stoff zu würdigen. Meine Güte, ist der schön!! Dein Kleid wird ein Schmuckstück!! Ich mag ärmellose Kleider sehr gern, weil ich sie häufig über Rollis oder Hemden drüberziehe. So geht ein Etuikleid zu jeder Jahreszeit, wie Lottie schon geschrieben hat! Ach, ich freue mich sehr auf dein Modell!
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen