Sonntag, 16. November 2014

WKSA 2014: Kein Weihnachtskleid für mich

Der WKSA ist mein liebster Sew-Along und eigentlich scanne ich das ganze Jahr über schon Schnitte, die für das aktuelle Modell in Frage kommen. Auslassen kommt eigentlich nicht in Frage.  Eigentlich.

Andererseits ist es aber nun so, dass ich mir gerade ein sehr festliches Kleid aus meinem Stoffwechselstoff nähe und das Kleid vom letzten Jahr kein einziges Mal nach Weihnachten aus dem Schrank durfte. Außerdem kommt hinzu, dass sich die letzten stressigen, anstrengenden und nervigen Monate auch negativ auf meine Figur ausgewirkt haben und ich mir im Moment höchstens ein Jerseykleid nähen würde.

Was mich aber spontan in der letzten Burda angelacht hat, ist diese Tunika

Das ist ein Teil, was mir im Moment unglaublich gut gefällt.  Ich würde es mit einer engen Hose kombinieren. Das wäre auch ein schönes Silvesteroutfit. Stoff habe ich evtl. da. Bei Fashion for Designers habe ich einen wunderbaren smaragdgrünen (ich?) Viskosestoff mitgenommen, der sich prima für die Tunika eignen würde und ich könnte auch mal ausprobieren, mit Schmucknieten oder ähnlichem zu spielen.

Hier sind mal die Weihnachtskleider, die nie oder fast nie aus dem Schrank kommen:

Babsi Schöneberger aka Weihnachtskleid 2013



Butterick (Nr. ???) - 2012 (eigentlich schon geplant für 2011)

Dodokleid - 2012
So schön die Kleider auch sind, so overdressed fühle ich mich in ihnen in meinem Alltag und ich will definitiv kein Anlasskleid nähen. Daher ist für mich klar, es wird kein festliches Weihnachstkleid in diesem Jahr geben, denn ich könnte eines der 3 oberen Modelle anziehen oder mein Stoffwechselkleid und außerdem ist mir im Moment eher nach einer lässig-schicken Tunika-Hosen-Kombi. Mal sehen, was es wird......

Alle anderen Teilnehmerinnen zeigen hier ihre Pläne. Die Organisation des diesjährigen Sew-Alongs haben dieses Jahr Dodo und Frau Kirsche übernommen. Vielen Dank dafür Ihr Lieben!

Kommentare:

  1. Das Schöneberger leid finde ich ja sehr toll, schade, dass es nicht so viele Möglichkeiten gibt es zu tragen. Eine Tunika in Smaragd klingt aber auch schön edel.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Ich verstehe deinen Wunsch nach Kleidung, die auch über die Festtage hinaus in deinem Alltag Platz findet und Freude schenkt. LG Frau Neu

    AntwortenLöschen
  3. Ja, es ist schwierig, einen goldenen Mittelweg zu finden. Das Schöneberger-Kleid ist wirklich toll. Schade, dass sich dafür keine Tragegelegenheit findet.
    Eine Tunika-Hosen-Kombi bietet auf alle Fälle die Möglichkeit, die Dinge getrennt zu tragen, und somit alltagstauglich zu machen.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. das petrolfarbene Kleid vom letzten Bild ist toll. Schade, dass du die Kleider nicht ausführen kannst. Mittlerweile gibt es so viele Nähvorhaben aus der aktuellen Burda. Ich wollte mich eigentlich zurückhalten, aber ich glaub, ich muss sie doch noch kaufen.
    Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. das Blüschen aus der Burda lacht mich auch so richtig an, das würde ich gern an Dir sehen.

    LG Bella

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Wahl, die Tunika gefällt mir gut. Stelle ich mir zur schmalen Hose aber auch zu schmalen Röcken sehr schön vor.
    Smaragdgrün finde ich ganz schön gut. Bei den tollen Qualititäten, die es da gab, kann ich mir diesen Schnitt gut daraus vorstellen.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Smaragdgrün hört sich gut an! Kann mich Claudia nur anschließen, die Tunika passt bestimmt super zu einer schmalen Hose. Freu mich schon auf deine Umsetzung.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Tunika und schmale Hose das klingt super! Ich bin ein bekennender Fan von zweiteiligen Kombis, da hat frau mehr Möglichkeiten. Im Heft gefiel mir das Modell wegen des bunten Stoffes nicht so gut, aber in uni oder mit dezentem Muster stelle ich mir das sehr schön vor. Gutes Gelingen! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. Auf Deine smaragdgrüne Tunika bin ich gespannt. Du? Grün? LG

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde für den Weihnachtskleid sew along sollte man nähen, wonach einem gerade zumute ist. Ist es eine Tunika, dann näh eine Tunika
    Und weißt du, was meine pupertierende Tochter sagte: "zieh doch das Weihnachtskleid vom letzten Jahr an" Ts.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  11. Du bist mutig und wunderbar ehrlich. Ich finde es toll, dass du für,dich genau das zu Weihnachten nähst, was dir guttut und was du auch brauchst. Die Tunika wird bestimmt toll. Ich bin sehr gespannt. Damit schaffst du auf jeden Fall gute Voraussetzungen für gemütliche und hoffentlich entspannte Weihnachtstage.
    Du hast Recht, ich werde mit dem Vogue Kleid starten.
    LG karin

    AntwortenLöschen
  12. Smaragdgrüne Tunika klingt super. Das klingt auf jeden Fall nach einem besonderen, aber trotzdem im Alltag tragbaren Teil. Ich bin gespannt. Vor allem auch auf die Farbe!
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Warum solltest du auch etwas nähen, was du eigentlich nicht brauchst? So eine Tunika kann sicher auch sehr festlich kombiniert werden. Deshalb bin ich sicher, sie wird bestimmt toll.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde die Tunika super und es ist ja auch viel sinnvoller den hübschen Kleidern dieses Jahr wieder Gelegenheit zu geben aus dem Schrank zu kommen anstatt da was Neues zu nähen :)

    Ich bin sehr gespannt was der Schnitt in unbunt kann!

    AntwortenLöschen
  15. Deine bisherigen Kleider sind so schön, schade dass du sie so selten trägst. Ich finde ja, man kann fast jedes Kleid "unoverdressed" machen, mit Strickjacken, Stiefeln etc. Die Tunika sieht aber vielversprechend aus. Im Heft gefielt sie mir gar nicht, was aber vor allem mit dem schrecklichen Stoff zusammenhängt. In Smaragdgrün (hach) kann ich sie mir sehr gut vorstellen. Ist bestimmt auch sehr bequem! Liebe Grüsse, Lottie

    AntwortenLöschen