Sonntag, 29. März 2015

Film- und Serien-Sew-Along #2: Mein Plan

Bevor es heute ans Eingemachte geht, muss ich Euch erstmal sagen, wie sehr ich mich freue, dass sich soviele von Euch von unserer Idee begeistern lassen konnten und mitmachen. Toll! Eure Inspirationen sind sehr vielfältig und je mehr Posts ich las, umso länger wurde nicht nur meine To-Sew-Liste sondern auch meine To-Watch-Liste. Frau Haas und das New Girl Jess sind häufig vertreten. Wickelkleider sind der heiße Sch... der Saison. Game of Thrones ist genauso mit von der Partie wie englischer Adel und  Landbevölkerung. Zahlreiche Sekretärinnen, Detektivinnen, Assistentinnen, Zauberschülerin, Grundschullehrerin,Hotelmanagerin....ein Querschnitt der unterschiedlichsten Berufsgruppen. Deutschland, Afrika, Westeros, Amerika, England, Frankreich, Spanien, Panem, Karibik, DIE Insel, Griechenland....wir kommen ganz schön rum. Ich bin sehr gespannt, welche Inspirationen es letztlich auf Eure Nähpläne geschafft haben und wie Ihr diese umsetzen möchtet.

Für mich geht es bei diesem Sew-Along darum filmische Inspirationen in Alltagskleidung umzusetzen, und daher ist Game of Thrones leider erstmal raus. Eine Kombination aus A-Linien-Rock und Jerseybluse à la Charlies Angels habe ich mir für den Herbst gemerkt, denn jetzt liegt mein Fokus auf der Frühlings- und Sommergarderobe.

Mein Plan sieht so aus:

1. Das blaue Ringelshirt mit der weißen Blende und dem Kordeldurchzug aus Mord mit Aussicht.

Mit dem Shirt habe ich sogar schon angefangen. Ich habe einen sehr schönen dunkelblau-weiß geringelten Baumwolljersey von Lillestoff gekauft und mein Standard-T-Shirt zugeschnitten. Lediglich den Halsausschnitt habe ich weiter ausgeschnitten und habe dann Schnitteile für die vordere und die rückwärtige Blende erstellt und aus weißem Ribjersey von Stoff und Stil zugeschnitten. Die Blende habe ich doppelt zugeschnitten, jeweils an den Schulternähten zusammengenäht und dann miteinander verstürzt. Das ergibt eine sehr saubere Blende, die nicht absteht. Ich hatte erst ein breiteres Bündchen probiert aber das war ein Satz mit X.



2. Das Sun-T-Shirt aus Lost.

Hierfür habe ich mir als Schnittvorlage das Bronte Top von Jennifer Lauren Vintage zugelegt. Ich habe schon ein Shirt nach dem Schnitt als Probelauf genäht und hierbei den vorderen Ausschnitt etwas tiefer gelegt. Ich habe einen mitteldicken roten Interlockjersey hier und möchte mit weißem Ribjersey von S+S gefakte Paspeln einbauen und die Abschlüsse ebenfalls mit Jerseypaspeln arbeiten. Das müsste dem Look des Shirts sehr nahe kommen.


3. Die schmale Matrosenhose aus der aktuellen "Fashion Style". Ich stelle mir die Hose sehr gut als Kombipartner für den Sophie-Haas-Look vor. Sie trägt in der Serie auch schon mal so hochgeschnittene Hosen mit weiten Beinen, was schnittmäßig nicht so geeignet für meine Proportionen ist. Die schmalere Hose müsste aber funktionieren. Ich habe auch schon einen tollen dunkelblauen Stretchstoff auf dem letzten Stoffmarkt dafür gekauft.

Zu gerne hätte ich Euch ein Foto gezeigt, aber ich suche verzweifelt die Zeitschrift und finde sie nicht.

Edit: Ich habe sie gefunden!
Quelle: Fashion Style 02/2015

4. Ein 3-Engel-für-Charlie-Wickelkleid aka Vogue 8379. Auch hierfür liegt schon ein toller Viskosejersey bereit.



Wenn ich dann noch Zeit haben sollte (ja, lacht ruhig!) möchte ich noch die Bluse aus "Zeiten des Aufruhrs" nähen, habe hier jedoch noch keine Schnittidee. Hat da von eine von Euch vielleicht eine Idee?

Quelle: Pinterest


Außerdem hätte ich gerne noch einen knallroten oder knallgelben Rock, evtl. mit Kellerfalte oder den Rock aus der verschollenen Fashion-Style mit der Wickeloptik. Das wäre dann nochmal ein Tribut an Sophie Haas und würde sich bestens in meinen Sommerkleiderschrank einfügen.
Quelle: Fashion Style 02/2015

Am 12.04.2015 geht es weiter bei Karin mit dem 1. Zwischenstand.

Die große Abschlußpräsentation findet am 26.04.2015 wieder hier bei mir statt.

Außerdem gibt es noch ein Finale der Herzen (was wäre ein Sew-Along ohne Finale der Herzen?) am 24.05.2015 bei Karin.

Und jetzt seid Ihr dran!

   
    http://new.inlinkz.com/luwpview.php?id=508376"; title="click to view in an external page.">An InLinkz Link-up
   



Mittwoch, 18. März 2015

MMM: Das Schrankleichen-Dirndl

Ich weiß ja nicht, wie es Euch so geht, aber manchmal nähe ich mir Sachen, die gut gelingen und die ich schön finde...und dann fristen sie doch ein Dasein als Schrankleiche.

Nachdem ich im letzten Sommer beim Dirndl- und Trachten-Sew-Along mitgemacht habe und mir ein kölsches Dirndl genäht habe, habe ich es tatsächlich niemals angehabt. Die Bluse wurde schon ausgeschlachtet und als Probestoff weitergenutzt. Gestern dachte ich mir, ich zieh das jetzt mal an und schau mal, wie ich mich so darin fühle.

Und ich muss sagen: ganz gut. Zugegebenermaßen ist es ganz schön eng und nicht gerade die bequemste Klamotte, aber schaut mal wie wenig zerknittert alles ist, und das nach 9 Stunden Büro.
Die Kombi mit dem schlichten Langarmshirt finde ich gut. Himbeere ist meine Farbe. Ich sehe nicht so fertig aus, wie ich mich gefühlt habe. Ich war bei einer Horror-Schulungsveranstaltung mit einem externen Referenten und die Teilnehmer haben sich unmöglich benommen (ständige Nebengespräche und bimmelnde Handys, einer hat sogar ein Gespräch angenommen und ist nicht rausgegangen zum Telefonieren), hochgradiges Fremdschämen.
Von hinten sieht man nochmal schön den/das eingesetzte Godet statt Schlitz. 
Ich glaube, ich gebe dem Dirndl noch eine Chance und überlege mal, wie ich das sinnvoll und schön kombinieren kann. Wäre echt schade, denn es steckt viel Arbeit drin.

Katharina ist heute Gastgeberin im MeMadeMittwoch Blog in einem traumhaft schönen Mantelkleid. Mit Gertie hab ich es ja nicht so, aber das Mantelkleid und auch das Suitjacket habe ich schon in wirklich schönen Ausführungen bewundern dürfen.

Sonntag, 15. März 2015

Film- und Serien-Sew-Along #1: Inspiration

Jetzt gehts lohos!
Heute startet unser Sew-Along. Karin moderiert heute den ersten Teil und sammelt Eure Inspirationen.

Das Logo dürft Ihr gerne auf Euren Blog mitnehmen.

Wenn man fremden Frauen heimlich hinterhergeht (und sogar mal ne U-Bahn verpasst), weil man von einem Kleidungsstück fasziniert ist und hinter das Geheimnis des Schnittes kommen möchte, dann findet man beim Angucken von Filmen und Fernsehserien erst Recht jede Menge Inspiration. Mir geht es jedenfalls so, dass ich wesentlich aufmerksamer auf Kleidung und Styling in Film und Fernsehen achte, seit ich selbst nähe.

Eine gute Quelle zur Inspirationssammlung ist natürlich das Kaninchenloch Pinterest. Hier habe ich mir auch ein Board angelegt und einfach mal wahllos drauflos gepinnt, was mich in irgendeiner Weise anspricht, völlig ungefiltert.

Eine Lieblingsserie aus Jugendtagen ist "Drei Engel für Charlie". Der Style der späten 70ies gefällt mir sehr gut. Ich kann mich noch an eine Folge erinnern, in der Kelly Garrett (Jaqueline Smith) in einem hellrosa Jumpsuit mit Spaghettiträgern am Strand tanzte. Meine Güte, habe ich das Teil angeschmachtet! Heute mag ich vor allem die leicht ausgestellten A-Linien-Röcke, kombiniert mit Seiden/Jerseyblusen oder Rollis oder die tollen Wickelkleider.

Quelle: Pinterest
Aktuell sehen wir sehr gerne "Mord mit Aussicht". Sophie Haas hat einen Style, der mir meistens sehr gut gefällt. Ich mag dieses geradlinige Styling, klare Farben, geometrische Muster, coole Schuhe. Ringelshirts mag ich sowieso sehr gerne. Da geht ganz bestimmt was! Übrigens wird z.Zt. "Mord mit Ausicht- Der Film" produziert. Ich fürchte, das ist dann das Ende von unseren Freunden aus Hengasch, da Bjarne Mädel sowieso ausgestiegen ist. Hengasch ohne Schäffer? Niemals!

Quelle: Das Erste

Quelle: Das Erste
 Vor Jahren habe ich mal den Film "Zeiten des Aufruhrs" mit Leonardo di Caprio und Kate Winslet (sehr tolle Frau btw) gesehen. Den Film fand ich nicht so klasse (Ja, schreit nur alle entsetzt auf!), aber eine Bluse von Kate ist mir im Gedächtnis geblieben.

Quelle: Pinterest
Gar nicht spektakulär, aber für mich hat sie das gewisse Etwas.

Eine meiner derzeitigen Lieblingsserien ist "Game of Thrones". Inspiration gibt es auch hier ohne Ende. Ich liebe Cersei Lannisters Gewänder; ein absoluter Traum. Auch das Hochzeitskleid von Margery Tyrell, das Khaleesi-Kleid...

Quelle: Pinterest

Quelle: Pinterest

Quelle: Pinterest
Seit ein paar Wochen gucke ich die komplette Serie "Lost" mit dem Mann (er ist Erstgucker). Zu Weihnachten habe ich die Box geschenkt bekommen und bin wieder völlig von der Story und den Charakteren gefangen genommen. Bei Lost hätte ich niemals mit Inspiration gerechnet, da die Darsteller meist in abgeranzten Jeans und Tanktops im Dschungel um ihr Überleben kämpfen. Aber dann lief mir in einem Flashback dieses tolle T-Shirt von Sun Kwon vor die Inspirationsbrille:

Ist das nicht toll? Sorry für die schlechte Bildqualität, aber ich habe wie ein Teenie ein Foto vom Fernseher gemacht.

Ganz ehrlich? Ich könnte ewig so weitermachen....Gilmore Girls, Downton Abbey, Der englische Patient, Der Herr der Ringe, Juliette Binoch und Audrey Tatou........Inspiration wohin man auch schaut! Jetzt heißt es: nicht den Überblick verlieren.

In zwei Wochen, am 29.03.2015 treffen wir uns zum 2. Teil des Sew-Alongs hier bei mir auf dem Blog. Dann geht es darum, dass Ihr Eure konkreten Pläne vorstellt. Für welches Outfit habt Ihr Euch entschieden? Mit welchen Schnitten wollt Ihr Eure Pläne umsetzen und gibt es vielleicht schon Material zu begutachten?
Wir sind sehr gespannt und freuen uns auf Euch!

Donnerstag, 5. März 2015

12 qm Glückseligkeit

Ich darf mich zu den Glücklichen zählen, die ein eigenes Nähzimmer haben. Dies ist keine Selbstverständlichkeit, wie ich weiß. Mein Nähzimmer ist ein Kellerraum ohne Heizung. Im Winter verflixt kalt, aber ich habe ja meinen Freund hier

und warme Fleecejacken. Im Sommer ist es hier unten bei größter Hitze schön kühl.

Der Februar war für mich kein sehr produktiver Nähmonat. Als ich krank war, hatte ich keine Lust auf meinen Keller und dann reifte in mir der Wunsch, meine Räuberhöhle (wie der Mann immer sagt) mal komplett an meine Bedürfnisse anzupassen, umzustellen und richtig aufzuräumen. Da ich ja sonst ganz gerne mal Bilder von meinem Chaos zeige,

 zeige ich heute mal mein superaufgeräumtes Streber-Nähzimmer. Bitte tretet ein:

 Links stehen zwei Schränke, die voller Karnevalsrpröll und Dekokrams (Weihnachtsschmuck & Co.) sind. Davor die erste Neuerung: endlich ein Bügelbrett im Nähkeller, damit ich nicht jedesmal 4 Räume weiterlaufen muss, wenn ich mal ne Naht ausbügeln möchte. In der Ecke vor dem Fenster ist Leila mit meinem Projekt in Process (leider gerade sehr ruhend). Rechts in der Ecke mein Nähplatz.
 Über dem Nähplatz stehen alle möglichen Bänder in Kisten, Gummibänder, Taschenzubehör, Zangen und Druckknöpfe. Meine Zeitschriftensammlung, ein paar Bücher, die Overlockkonen und darauf die genähten Schutzhüllen für die Maschinen, die ich nie drüber ziehe.

Hier das ALLERBESTE!!!! Mein Vater hat mir meinen Tisch um gute 20cm hochgebaut. Endlich die perfekte Steharbeitshöhe zum Zuschneiden. In den Beinen meines (ausgedienten Kantinen-)Tisches befinden sich Schrauben zur Höhenjustierung. Die Schrauben hat er rausgeschraubt und durch eine Art Bolzen an deren Ende sich Gewinde finden ersetzt. An den Gewinden sind Füße, damit der Tisch gut stehen kann.
Unter dem Tisch ist eine Kiste mit angeschnittenen Jerseys/Reststücken, Bündchen etc.
 Hier habe ich so richtig aufgeräumt. Alle kopierten Schnitte thematisch in Ordner sortiert und die Ordner einheitlich beschriftet. Hinter den Schranktüren befinden sich die Einzelschnitte. In den kleineren Plastikkisten sind Einlagen und Futterstoffe zu finden. Darunter habe ich eine nicht mehr benötigte Hängeregistratur aus meinem Büro untergebracht, in der ich alle Download Schnitte, rechts alle Taschenschnitte untergebracht habe. Diese Idee habe ich mir bei Chrissy abgeguckt. Ich finde das sieht mega aus, so ordentlich.
Dann folgt ein neues Kellerregal, in dem ich alle Kisten mit meinen Stoffen untergebracht habe. Von oben nach unten: Winterstoffe, Sommerstoffe, Jersey hell und rot, Jersey dunkel. In der schwarzen Tüte auf der Sommerstoffkiste sind alle Quiltzutaten. Im Schrank rechts daneben, sind diverse Stoffreststücke zu finden, die noch für irgendwas gut sind (hoffentlich). Außerdem habe ich hier meine Wolle und Stricknadeln & Co. verstaut. An der Wand links vom Holzregal mit den Ordnern habe ich einen großen Spiegel, in dem ich mich komplett sehen kann.

Hach, ich bin gerade sehr froh!

Mittwoch, 4. März 2015

MMM: Vogue 8379

Heute bin auch ich endlich mal wieder mit von der Partie beim Me Made Mittwoch, heute mit Gastbloggerin Ruth.

Vor einem Monat habe ich mir das Wickelkleid nach dem Schnitt Vogue 8379 genäht. Auf der Annäherung konnte ich Karins V8379 mal anprobieren, um zu schauen, ob der Schnitt auch was für mich sein könnte. Ich finde, er ist auch was für mich!

An Karins Kleid hat bei mir der Ausschnitt aufgeklafft (bei Karin nicht). Dank fachkundiger Unterstützung der lieben Uta (leider ohne Blog), konnte dieses Passformproblem schnell behoben werden. Ich habe an den vorderen Ausschnittkanten so eine Art Abnäher am Folienschnitt weggefaltet, so dass sich der Stoff nun brav um mich herum legt und nicht absteht. Leider habe ich davon kein Foto gemacht.
 
Für das Kleid habe ich einen Viskosejersey von Alfatex verwendet, der ein Muster hat, wie ich es gerne mag. Am Rockteil habe ich noch das Volumen reduziert, da ich an mir nicht gerne weite Röcke mag.
Was mich nervt, sind die Belege. Ich habe die Belege ordentlich mit Einlage bebügelt und nach dem Annähen, auf der Nahtzugabe angenäht und trotzdem klappen sich die blöden Dinger immer aus, wie man auf dem Foto unten gut erkennen kann. Ich habe die Belege noch mit Handstichen an den Schulternähten und der Taillennaht fixiert. Was macht man da am Besten? Absteppen mag ich eigentlich nicht so gerne. Für Tips bin ich dankbar.

Zum Schluss möchte ich alle, die es noch nicht mitbekommen haben, oder noch einen kleinen Stups brauchen, auf den Film- und Serien-Sew-Along hinweisen, den Karin und ich hosten. Am Sonntag dem 15.03. geht es bei Karin im Blog mit dem ersten Teil, der Inspiration, los. Wir freuen uns schon sehr und sind sehr gespannt auf Eure Ideen.