Montag, 1. Juni 2015

MeMadeMay 2015 Mein Fazit

Der Mai ist rum und damit auch der MeMadeMay.

Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, mir keine besonderen Gedanken über möglichst abwechslungsreiche Kombinationen zu machen, sondern einfach nur "stur" zu dokumentieren, was ich anziehe. Kein besonderer Aufwand oder andere Kleidung, nur weil ich mich täglich fotografiere. Das habe ich auch so durchgezogen.

Was ich eigentlich schon wusste, hat sich bestätigt: bei Übergangswetter, d.h. Strumpfhosen-Wetter, ziehe ich lieber Hosen an. Dünnere Strumpfhosen mag ich nicht gerne und zerreisse sie mir oft schon beim ersten Anziehen morgens. Rock-Leggins-Kombis mag ich an mir nicht. Wenn ich zu Hause bin, mag ich nur bei wirklich warmem Wetter Röcke/Kleider anziehen bzw. im Winter Thermostrumpfhosen oder Leggins zum Rock.

Was heißt das nun für mich?

1. Ich brauche noch mindestens 2-3 Ginger (Jeans-)Hosen.

2. Schöne, gerne etwas besondere Shirts und Blusen sind für mich, was Kleider für andere sind.

3. Ein paar offiziellere Kleider/Röcke fürs Büro reichen. Da brauche ich keinen ganzen Schrank voll.

4. Pkt. 3 gilt auch für richtige Sommerkleider. So schade ich das finde, aber wann haben wir hier tatsächlich Temperaturen, an denen die dünnen Fähnchen genau richtig sind? Genau! Und deshalb reichen hier auch nur ein paar Exemplare.

5. Jacken, Strickjacken und Mäntel sind gut investierte Näh- und Strickzeit. Die ziehe ich eigentlich täglich an.

6. Weiterhin Mut zur Farbe. Weniger helle Farben, gerne mehr rot.



Kommentare:

  1. respekt! ich finde das so toll, dass du das durchgezogen hast!

    jetzt bist du sicher megastolz wenn du dir deine monatsgarderobe auf einen blick so ansiehst :-)
    lg andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hut ab, ich bin beeindruckt von deinem Durchhaltevermögen und dein Fazit ist sehr gut und logisch, vor allem in Bezug auf die Sommerfähnchen hast du Recht.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass du es in diesem so vollen Monat geschafft hast noch beim MMM mitzumachen. Man kann sehen und lesen, du bist wieder zufriedener mit deiner Garderobe. Das freut mich. Ich finde sie nämlich auch sehr schön und passend zu dir. Egal ob Kleid oder natürlich diese Hammerjeans. Da bin ich ja echt neidisch und weiss, wen ich bei Bedarf fragen kann, falls mich auch der Ginger-Virus packt und ich HIlfe brauche.
    Und gerne mehr Farbe und mehr rot kann ich nur unterstützen!Werde dich am Wochenende auf dem Stoffmarkt dran erinnern ;-)
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass Du das herausgelesen hast, es ist auch so. Ich habe das Gefühl, bei mir und meinem Stil angekommen zu sein und fühle mich damit sehr gut.
      Auf den Stoffmarkt freue ich mich schon und auf viele farbenfrohe Stoffe!

      LG Luzie

      Löschen
  4. Es war schön deine Maikleidung zu sehen. Was ich ein wenig vermisse in deinem Resümee ist die Befriedigung darüber, einfach so und einen ganzen Monat in selbstgenähter Kleidung zu verbringen. Verbesserung ist natürlich immer möglich aber es ist eine tolle Leistung und auch Freude sich selbst benähen zu können. Nicht war? Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mema,
      stimmt. Dieser Aspekt kommt gar nicht raus. Es liegt wahrscheinlich daran, dass es mittlerweile so selbstverständlich für mich ist, selbstgemachte Kleidung anzuziehen, dass mir das gar nicht mehr so besonders auffällt. Tatsächlich hat sich der Anteil an Kaufkleidung auf ein paar Basic-Langarmshirts, Hosen und Sportkleidung reduziert, was natürlich eine enorme Sache ist und mich sehr glücklich macht.

      LG Luzie

      Löschen