Sonntag, 30. August 2015

Der Herbst naht

Grundsätzlich bin ich ein positiver Mensch, der die schönen Aspekte jeder Jahreszeit geniessen kann, aber: der Herbst ist einfach meine allerliebste Jahreszeit!

Häufig ist im Herbst das Wetter schöner als im langersehnten Frühling. Gefühlt geht der Winter oft übergangslos in den Sommer über. Der Sommer ist mir oft einfach zu heiss. Je älter ich werde, desto weniger gut vertrage ich diese Gluthitze, die wir in diesem Jahr häufig "geniessen" durften.
Aber im Herbst ist der Himmel oft knallblau, das Licht ist wunderschön, es ist tagsüber nicht zu warm und nicht zu kalt, die Blätter verfärben sich wunderschön, abends werden Kerzen angezündet und Tee getrunken. Ich liebe Spaziergänge im Herbstwald und abends durch die Strassen um in die hellerleuchteten Fenster hereinzuspingsen.....

Was liegt da näher, als am letzten Sommerwochenende bei über 30 Grad die Pläne für die Herbst-/Wintergarderobe zu konkretisieren?

Ich habe versucht, mir Modellskizzen zu zeichnen und direkt Musterstückchen des jeweilig geplanten Stoffes zuzuordnen. Mein Plan soll mein roter Faden sein. Das sind die Sachen, die ich in diesem Jahr nähen will.





Spontanes Herznähen ist natürlich nicht ausgeschlossen. Vor ein paar Jahren habe ich bei dem ersten Herbst Swap von Mema, Immi und Rong mitgemacht und das hat mich sehr weitergebracht. Meinen eigenen Swap habe ich mir auf die Schranktüren in meinem Nähkeller geklebt, damit ich meine Pläne nicht aus den Augen verliere.
Die Planung ist sehr fokussiert auf bürotaugliche Klamotten, die auch bei offizielleren Terminen getragen werden können, aber ich finde, dass alle Sachen auch prima downgetunt privat bzw. mehr casual getragen werden können. Im Herbst/Winter trage ich sowieso oft mehr Röcke und Kleider, da ich mit mehr oder weniger dicken Strumpfhosen und Stiefeln immer gut angezogen bin. Im Frühling mag ich die Stiefel nicht mehr sehen und müsste dann auf Feinstrumpfhosen ausweichen...

Und wie ist das so mit Euch? Plant Ihr schon für den Herbst oder habt womöglich schon mit der Produktion begonnen? Haltet Ihr Eure Pläne fest und wenn ja, wie?

Sonntag, 23. August 2015

Wenn Deine Nähmaschine nicht mehr ordentlich transportiert....

...könnte es sein, dass sich der Transporteur zugesetzt hat und nicht mehr seinen Job tun kann.

Seit einiger Zeit habe ich keine vernünftigen Knopflöcher mehr mit meiner Nähmaschine hinbekommen. Ich merkte, dass der Transport nicht einwandfrei funktionierte. Die Inspektion schob ich aber immer vor mir her.

Als ich mir am letzten Wochenende eine weitere Ginger-Jeans genäht habe, habe ich echt geflucht, denn auch das Topstitching war ohne ordentlichen Transport nicht schön anzusehen. Ich habe meine Maschine dann mal aufgemacht und saubergemacht und gedacht, dass ich ihr mal ein paar Tropfen Öl gönne.

Ich mache meine Maschine öfter mal sauber, aber: noch nie zwischen den Transporteurschienen.
Ich zeige mit einem Metallstäbchen auf den betroffenen Bereich. Und jetzt schaut mal, was sich sich da zu einem "netten" kleinen Filzklötzchen entwickelt hat und meinen Transport behindert hat.
Die Fussel von 4 Jahren komprimiert zu einem kleinen Filzklötzchen.

Nachdem ich das Teil entfernt hatte, habe ich auch wieder ein vernünftiges Topstitching hinbekommen und auch mit den Knopflöchern läuft wieder alles wie geschmiert.
Geht doch!



Samstag, 1. August 2015

Me-Made-Modenschau in Bella Italia

So, Ihr Lieben, wie versprochen kommt jetzt noch der Me-Made-Urlaubsrückblick.

In den Urlaub gestartet bin ich mit meinem ganz neuen Vogue 1027, dass ich schon beim letzten Me Made Mittwoch gezeigt habe.

Am Flughafen Galileo Galilei in Pisa.

Natürlich durften auch meine beiden Ajaccios mit nach Italien. Getragen habe ich jedoch nur eins:
Abends in Bolgheri    
Ebenfalls kam ein leichtes Sommerkleidchen mit, dass ich schon vor 2 Jahren genäht habe. Bei dem Kleid hatte mich immer der relativ hochgeschlossene Ausschnitt und die engen Puffärmelabschlüsse gestört. Dann hat es doch fast zwei Jahre gedauert, bis ich im Juni den Ausschnitt etwas tiefergelegt habe und die Ärmelbündchen einfach aufgemacht habe.
In Volterra
Der absolute Überraschungsliebling und Dauerbrenner, war dann das Kleid, dass ich noch am Tag vor Abflug genäht und in den Koffer gepackt habe.
In Campiglia

In Cecina, der Tochter zu Liebe über den Markt gequält.
Genau, es ist ein Maxikleid. Ich hätte niemals gedacht, dass ich mit meinen 1,65m mal ein Maxikleid tragen würde. Beim ersten Me Made Mittwoch nach der Sommerpause werde ich meinen Liebling genauer vorstellen. Das Tragegefühl ist einfach himmlisch. Locker fliessende Viskose, immer geht ein Lüftchen...

Drei Kleidungsstücke haben sich noch sehr bewährt, von denen ich aber leider keine Fotos habe. Erstens der Tankini, den ich letztes Jahr beim Badenixen-Sew-Along genäht habe. Zweitens eine kurze Hose aus Vichykaro-Baumwolle mit Tunnelzug, die zum Abhängen im Ferienhaus ideal war. Und drittens eine "schicke Joggingbüx", die ich mir aus hellblauer Viskose genäht habe und damit hat die Hose leider eher einen Schlafanzugcharakter. Aber: abends wenn die Mücken schwirren, hat mich diese leichte Hose doch vor so einigen Stichen bewahrt.

Ich habe wiedermal gemerkt, dass ich gut mit wenig Gepäck reisen kann. Bei Sommerwetter brauche ich nicht viel. Das finde ich toll!

Toskana Urlaub 2015

Unseren diesjährigen Sommerurlaub haben wir in der Toskana verbracht. In der Nähe des kleinen, sehr hübschen Städtchens Castagneto Carducci.


Blick von unserem Ferienhaus auf Castagneto Carducci.
Negativ war, dass sich unsere wirklich sehr schöne Ferienunterkunft am Arsch Ende der Welt befand. Wenn man jedesmal gute 10 Minuten eine echt heftige Schotterstrecke zurücklegen muss (Schäden am Unterboden des Mietwagens sind grundsätzlich ausgeschlossen), um auf die Strasse zu gelangen, überlegt man sich dreimal, ob man nochmal ins Städtchen möchte. Aber so haben wir bis auf ein paar kleinere Ausflüge die Ruhe und Erholung im Schatten und in "unserem" Pool genossen.

Die Erholungszeit im Schatten habe ich mit Lesen und Stricken verbracht. Zwei Tücher sind so fertig geworden und vier Bücher habe ich gelesen.

Da es wirklich unfassbar heiß war, haben wir nur ein paar kleine Ausflüge unternommen. Einen Vormittag haben wir uns Campiglia angesehen. Eine wirklich wunderschöne kleine Stadt und nicht sehr touristisch.
Dann haben wir mal abends einen Abstecher nach Bolgheri gemacht, dass vor allem für seine lange Zypressen-Allee bekannt ist.
Einen Tag haben wir uns dann noch Volterra angesehen. Volterra hat uns sehr gut gefallen. Es ist eine schöne auf einem Hügel gelegene Stadt, die durchzogen ist von Gassen mit lauter kleinen Geschäften und Cafés.

Und ganz schnell sind dann 9 Tage Urlaub vorüber. Die Toskana ist ein wunderbares Reiseziel. Uns war es dieses Jahr einfach nur zu heiß. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dort mal die Herbstferien zu verbringen und die vielen tollen Städte zu erkunden.

Jetzt habe ich diesen Post mit so vielen tollen Fotos meines Mannes bestückt; da ist für die Modenschau kein Platz mehr. Aber die italienische Urlaubsmodenschau bekommt dann halt einen extra Post. Stay tuned!