Samstag, 30. April 2016

Summer Shawl Knit Along: Finale der Herzen

Seit dem 1. Finale haben bei mir die Stricknadeln fleißig weiter geklappert.

Zuerst habe ich meine Strickjacke beendet. Ich schließe gerne mal so kleine Deals mit mir selbst ab, so nach der Art: bevor Du das nächste Tuch anschlägst, machst Du die Ärmel der Jacke fertig. So auch hier passiert. Nachdem die Jacke dann fertig war, habe ich mich an die nächsten Tücher (natürlich nach West-Anleitungen) gemacht.

Das Askews Me habe ich ganz heftig bei Sandra angeschmachtet. Ich habe mich von ihr inspirieren lassen und mein Askews Me ebenfalls aus Noro Kibou gestrickt, allerdings in der Farbe 22, eine schöne Mischung aus lila-grün. Da Sandras Tuch den Titel "Arctic Summer" trägt, habe ich mich für eine dünnere Wolle für die Rückseite entschieden. Der Vorteil ist, dass das Tuch nicht ganz so dick und warm geworden ist. Der Nachteil ist jedoch, dass der zweifarbige Effekt nicht ganz so stark hervortritt. Stört mich jedoch nicht wirklich.

Da mich die Farben sehr an die Seerosenbilder von Claude Monet erinnern, habe ich mein Tuch Nymphéas getauft.

Nachdem ich mich bei  Vertice Units zunächst für die kleinere Version entschieden habe, die dann meine Tochter bekommen hat, habe ich das Vertice Units auch noch in groß angeschlagen. Ich habe alle möglichen Reste von Alpaca und Fabel aufgestrickt und habe als verbindendes Element, jedes einzelne Segment mit dunkelblauen Streifen in unterschiedlicher Breite gestrickt. Der I-Cord-Bind-Off ist ebenfalls mit der dunkelblauen Wolle gestrickt worden. Die dunkelblaue und die hellblaue Wolle ist die Fine Wool von Stoff und Stil, mit der ich nur so semi-zufrieden bin. Die Wolle ist schön leicht, aber leider nicht sehr hochwertig. Man fühlt es einfach.

Monika bietet ab heute allen Tuchstrickerinnen ein 2. Finale an und ich bin gespannt, wer sich noch einreiht. Die Final-Posts sind eine wahre Inspirations-Fundgrube.

Ich mache jetzt erstmal Tücherpause und widme mich diversen Pulloverprojekten, habe allerdings jetzt schon für den Herbst weitere Schals in Planung. Wie gut, dass es bei Lanade gerade den Supersale gibt. Sylvia hat heute auch einen ganz tollen Post zu den verschiedenen Wollqualitäten veröffentlicht, den ich sehr informativ finde.

Ab morgen geht's los mit dem MeMadeMay`16. Wir sehen uns.

Mittwoch, 27. April 2016

Was wurde eigentlich aus meinen Herbst-/Winter-Nähplänen?

Im letzten August habe ich mir mal einen richtigen Plan gemacht, mit den Sachen, die ich gerne nähen möchte bzw. brauche.

Planvolles Nähen finde ich ja grundsätzlich sehr sinnvoll und hilfreich. Letzten Herbst war ich dazu noch in einer sehr arbeitsintensiven Phase im Job und wollte trotzdem meine Pläne nicht aus den Augen verlieren.

Ich liebe es, Listen abzuhaken.

Von den geplanten Projekten habe ich die Meisten auch umgesetzt.

 Zwei Teile sind leider gar nichts geworden. Das geplante graue Kleid hat sich schnittmäßig als Totalausfall erwiesen. Ich habe erst noch versucht, zu retten und zu verbessern, aber da ging wirklich nichts. Schade um den Stoff und den teuren Eingrößen-Schnitt. Der Jenna-Cardi war leider auch ein TfT, was hier aber nicht am Schnitt, sondern an dem echt blöden Strickstoff lag. Dabei hatte ich mich so über einen Strickstoff mit 50% Baumwollanteil gefreut.

Das Coco-Jäckchen von Schnittchen ist fast fertig. Es müssen nur noch die Ärmelsäume von Hand genäht werden. Da ich die Jacke allerdings sehr eng und unbequem finde, habe ich das noch nicht gemacht. Sie schlummert in der Ecke... wahrscheinlich werde ich sie entsorgen.

Ansonsten habe ich zwei Röcke (hier und  hier) genäht, 3 Oberteile (zwei sind verbloggt bei den Röcken), ein geplant langärmliges Kleid wurde ärmellos umgesetzt. Einen Wintermantel  und ein langärmliges Jerseykleid habe ich auch genäht.

Mit den genähten Sachen bin ich sehr gut über den Winter gekommen. Es waren vor allem Kleidungsstücke, die ich im Büro trage, aber auch privat. Ich war für alles gerüstet und hatte keine Ich-hab-nichts-anzuziehen-Notfälle. Von daher bin ich sehr zufrieden.

Das geplante Alabama-Chanin-Shirt kommt auch noch, denn jetzt habe ich die technische Unterstüzung, die ich brauche: eine Tageslichtlampe mit 3 Dioptrin-Lupe!

Außerdem habe ich mir zum Geburtstag eine alte Nähmaschine ersteigert, die richtig super ist. Eine Privileg Supernutzstich, die sogar einen verstellbaren Nähfussdruck hat. Sie macht ein richtig schönes Topstitching, d.h. der weiteren Jeanshosen-Produktion steht gar nichts mehr entgegen.

Und jetzt widme ich mich weiter der Frühlingsgarderobe!

Sonntag, 3. April 2016

Naturally Yours alias Das lila Monster

Pünktlich zum Frühling ist wieder eine Strickjacke nach einer Anleitung von Hanna Maciejewska fertig geworden. Es ist das Modell Naturally Yours. Als ich die Jacke bei Ravelry sah, war es um mich geschehen; die musste ich einfach haben!

Gestrickt habe ich aus dunkellila Lima von Drops. Leider habe ich nicht bedacht, wie bescheiden sich dunkle Wolle in der dunklen Jahreszeit stricken lässt. Gerade bei den ganzen Zopfmusterrapporten muss man schon sehr genau hingucken.

Angefangen habe ich ca. eine Woche vor Weihnachten zum Beginn meines Jahresendurlaubes. Den Korpus hatte ich dann bis zum Beginn des Summer Shawl Knit Alongs fertig. Das war meine persönlich gesetzte Ziellinie, denn ich hasse es, mehrere Strickufos rumliegen zu haben. Nach zwei West-Tüchern habe ich dann brav die Ärmel gestrickt. Ärmel sind ja irgendwie immer das Ätzendste, oder?

 Den Arbeitstitel "Das lila Monster" hat die Jacke auch deshalb, weil ich gerade beim Ärmelanstricken eine ganze Menge Gestrick auf dem Schoß liegen hatte....

Nun noch mal zur Anleitung: Die Anleitung ist wieder so perfekt durchdacht wie schon bei meinem Zigzag-Cardigan von Hanna Maciejewska. Bei dieser Jacke wird ein provisorischer Maschenanschlag in der Mitte des Kragens gemacht. Von dort aus wird jeweils in beide Richtungen gestrickt und dann wird ein Raglan von oben gestrickt.

 Die vorderen Musterblenden laufen die ganze Zeit schön mit und durch den Musterrapport im Rücken erhält die Jacke auch ein wenig Form.






Ich finde das ist eine tolle Draußenjacke für etwas kühlere Frühlingstage und eine schöne warme Kuscheljacke für drinnen. Wie ich mit der verschlusslosen Form klar komme, wird sich noch zeigen. Aber ich bin sehr begeistert von der Lässigkeit dieser Jacke.