Sonntag, 25. Februar 2018

Me made Wanderkleidung

Kennt ihr auch den Traum, dass ihr euch in einem Geschäft eurer Wahl einschließen lassen könnt und alles aussuchen dürft, was ihr wollt? Mein Traumgeschäft ist der Globetrotter in Köln. Bei Outdoor Bekleidung und -Zubehör werde ich zum Nerd. Es gibt ja nichts, was es nicht gibt und man kann ein Heidengeld für Outdoorkram ausgeben, unglaublich! Wenn man viel draußen ist und sportlich unterwegs ist, finde ich die richtige Kleidung absolut essentiell. So sehr ich Jeanshosen liebe, würde ich nie auf die Idee kommen mit einer Jeans zu wandern. Baumwolle ist zum Wandern oder für andere Outdoor-Aktivitäten nicht das Material der ersten Wahl. Wenn ihr ins Schwitzen kommt, dringt der Schweiß in die Baumwollfasern und bleibt dann darin, sprich ihr habt feuchte Kleidung am Körper und kühlt aus. Wichtig ist also Kleidung aus atmungsaktiven Fasern und zwar in allen Schichten (!). Was nützt der tollste Funktionspullover, wenn ihr darunter ein Baumwoll-Top tragt? Genau, gar nichts.

Jetzt könnte ich natürlich einfach zum Globetrotter gehen und mir alles kaufen, was ich so brauche...aber warum, wenn man auch nähen kann und weiß, was man will? Außerdem bin ich nicht bereit z.B. 150,- Euro für eine Jacke, ähnlich der, die ich genäht habe auszugeben, nur weil dort ein bestimmtes Logo oder ein Schriftzug darauf gestickt sind.

Mittlerweile gibt es immer mehr Funktionsfasern als Meterware zu kaufen. Ich gucke und kaufe gerne bei  extremtextil.de Dort gibt es sehr hochwertige Markenstoffe für vernünftige Preise. Aber auch bei anderen Händlern kann man fündig werden. Einfach mal die Augen aufhalten und zuschlagen. So konnte ich im Sommer bei Stoffe.de mehrere richtig tolle Stoffe von Pontetorto im Sale zum absoluten Killerpreis von 2,95 Euro den Meter erwerben.

Nach sehr vielen einführenden Worten kommen wir nun aber zu den Kleidungsstücken:

Zum einen habe ich mir eine Wanderhose genäht. Der Schnitt ist Morgan Boyfriend Jeans von Closet Case Patterns. Ergänzt habe ich nur die aufgesetzte Tasche seitlich am rechten Oberschenkel. So eine Tasche brauche ich einfach, um schnell mein Handy griffbereit zum Fotografieren zu haben. Ansonsten habe ich nichts am Schnitt verändert. Ich mag Wanderhosen, die nicht so weit geschnitten sind, denn wir gehen häufig abseits der "normalen" Wanderwege und so verfängt sich nichts in meinen Hosenbeinen. Eine Wanderhose muss aber auch sehr bequem und elastisch sein, um auch mal die ein oder andere Kletterei bewerkstelligen zu können.

Für diese Hose habe ich einen Stoff von extemtextil verwendet. Ich habe mal einen ähnlichen Stoff verlinkt, der meinem bis auf die Farbe entspricht.

Und hier gibt es ein Foto, auf dem Stoffvorder- und Rückseite zu sehen sind.

Der Stoff ließ sich relativ gut vernähen. Beim Knopfloch hatte ich etwas Probleme, so dass ich das wieder aufgetrennt und einen Druckknopf angebracht habe. Außerdem habe ich eine kleine Spielerei im inneren Hosenbund untergebracht ;-) Unser typisches Wochenend-Wandergebiet ist das Siebengebirge, da es quasi bei uns vor der Haustüre liegt.

Die aufgesetzte Tasche habe ich von meiner Kauf-Wandershorts abgeguckt.


Die Jacke habe ich nach dem Schnitt Fehmarn von Schnittreif genäht. Der Stoff nennt sich Tecnostretch von Pontetorto. Ich habe euch mal die Produktbeschreibung des Herstellers verlinkt. Und auch hier gibt es ein Foto von beiden Stoffseiten. Wie man hoffentlich sehen kann, ist die Außenseite des Stoffes glatt und etwas glänzend und die Innenseite ist eine weiche Fleeceseite.

Das Nähen hat geklappt, ist aber schon etwas speziell. Der Stoff gleitet unterschiedlich gut unter dem Füßchen (habe noch kein Teflonfüßchen für die neue Nähmaschine). Aber im Prinzip war das echt kein Ding.

Bei den Funktionsstoffen ist es so, dass man z.T. einfach nehmen muss, was angeboten wird, auch wenn man lieber eine andere Farbe hätte. Da meine Jacke in dem dunkelgrau dunkler ist, als ich sie gerne gehabt hätte, habe ich noch Reflexpaspeln an der Schulterpasse und der Kapuze angebracht.

Also meinetwegen darf es jetzt sehr gerne Frühling werden, denn ich bin vorbereitet ;-)

P.S. Dies ist kein Werbepost oder gesponsorter Post. Ich habe alle Materialien und Schnitte selbst bezahlt und gebe hier meine Erfahrungen und Meinung bekannt. Aber, falls ihr -lieber Globetrotter- mir meinen Traum erfüllen möchtet, immer gerne!

Kommentare:

  1. Klasse geworden! Dann kann es ja losgehen. Und danke für die Infos!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Wow, da bist du mit deinen Jahresplänen schon richtig weit gekommen! Das sieht beides nach Wanderkleidung aus, die ich auch so tragen würde. Für mich auch gerne in dieser Farbe ;)
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  3. An solche Projekte habe ich mich bisher noch nicht getraut. Ich trage also noch Kaufwanderkleidung, die mich allerdings schon etliche Jahre bei jedem Wetter begleitet.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön geworden. Ich bin mittlerweile auch ein großer Fan von Funktionsstoffen, weil sie auf Reisen auch schneller trocknen als normale Baumwollstoffe und daher schön praktisch sind. Dein Ensemble ist klasse geworden. Jetzt muss der Frühling sich aber beeilen. LG Carola

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schick und wann kommst du in die sächsische Schweiz wandern ? ;))
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Na, dann kann es ja losgehen, du bist ja bestens ausgerüstet!
    Liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  7. Super! Hose und Jacke sind einfach klasse zum Wandern, funktionell und mit den richtigen Details! Ich habe mir gerade Softshell gekauft für eine Jacke - und unbedingt will ich noch eine wandertaugliche Hose - im nächsten Urlaub steht Wandern an und Jeans geht nun wirklich nicht, da stimme ich Dir 100% zu. Danke für die Links zum Stoff. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Hehe, eine Nacht eingeschlossen bei Globetrotter; die Vorstellung ist sehr amüsant; ich glaube, mein Mann und die Kinder hätten daran auch Spass, ich würde mich dagegen lieber in einem bestimmten, sehr teuren Stoffladen einschließen lassen, : ).
    Hach ja, ...dafür hast du dir deine Träume aber doch sehr schön selbst verwirklichen können; super Outfit.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Deine Wanderkleidung sieht super aus, da kann der Berg jetzt rufen.
    Deine Globetrotter-Phantasien kann ich 100% nachfühlen, ich habe schon als Kind begeistert im Katalog von Süd-West geblättert (gibt es den Versand eigentlich ncoh?). Bei uns ist es der Globetrotter in Berlin, allerdings schaue ich dort eher nach Camping-Utensilien.
    Bei Extremtextil schaue ich auch gerne, ich habe dort ein super Thermovlies für meine Winterjacke gekauft. Unfassbar, was die sonst noch haben, da kriegt man sogar Kevlar!
    Viele Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  10. Vielleicht möchte Globetrotter mal ein Bloggerinnenevent veranstalten. Ich wäre dabei.
    Ich bin ja bekennende Funktionsstoffliebhaberin, auch im Alltag, nichts ist schöner als auf dem Rad zu sitzen und der Wind steht vor deiner Jacke.
    Umso toller, wenn Frau sich die Sachen selber nähen kann. Das bewahrt uns vor neonfarbenen Akzenten. Deine Wanderkleidung gefällt mir richtig gut. Jetzt brauchst du nur noch was für arktische Temperaturen.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Danke für diesen ausführlichen Post. Er trifft bei mir genau ins Schwarze. Wir planen für Mai eine mehrtägige Rheinsteig-Wanderung und dafür brauche ich noch dringend eine neue Wanderhose.... und eine Wandershorts, und Shirts....

    Herzliche Grüße Irene

    AntwortenLöschen